In den Medien


Gesundheitstag Dülken 10.03.2019


Lachyoga auf der Dachterrasse


Homepage Allgemeines Krankenhaus Viersen


Facebook Posting vom Kinderhaus Viersen:

Foto: Ingrid Koenen, Leitung Kinderhaus Viersen


Artikel aus der Rheinischen Post vom 27. November 2014

Lachyoga in Viersen

 

Entspannung pur und maximale Endorphine

 

Beim Lachyoga kann man sich entspannen und seinen Stress bewältigen. Es macht sehr viel Spaß und man kann mehr und bewusster lachen. Lachyoga trainiert 100 Muskeln. Von Sophie Halley, 8a, Anne-Frank-Gesamtschule, Rahserstr. Viersen

 

Es gibt mehr als 150 unterschiedliche Entspannungs-, Klatsch-, Lach- und Atemübungen. Erfunden wurde Lachyoga erst im Jahr 1995 von Dr. Madan Kataria und seiner Frau, eine Yoga-Lehrerin, aus Indien. In 20 Ländern gibt es jetzt schon Lachyoga, in den USA ist es momentan der neueste Fitnesstrend.

 

Lachyoga ist noch nicht von den Krankenkassen anerkannt, aber viele Teilnehmer sind im Gespräch mit ihren Krankenkassen. Acht Stunden kosten 30 Euro, unter bestimmten Voraussetzungen gibt es eine Ermäßigung von neun Euro.

 

Ashley Bush fasst die Wichtigkeit von positiver Energie in ihrem Buch "Gelassenheit to go" wie folgt zusammen: "Indem wir positive und liebende Energie in die Welt hinausschicken, fühlen wir uns besser. Indem wir unsere Herzen dem Moment öffnen und Raum für Mitgefühl und Wohlwollen schaffen, kommen wir aus unseren beschränkten Lebenswelten zu etwas rößerem." So in etwa kann man sich Lachyoga vorstellen.

 

In Viersen bietet Dorothee Müllender Lachyogafreitags von 15.30 bis 16.30 Uhr im VHS-Zentrum an. Auch im Mehrgenerationenhaus und im Kinderhaus kann man Lachyoga praktizieren. Termine siehe unter www.lachyoga-viersen.de. Diplom-Pädagogin Dorothee Müllender hat seit einem Jahr die Ausbildung zur Lachyoga-Lehrerin. Die Freitagsgruppe sei sehr angenehm, berichteten die 8 bis 12 Teilnehmer.